Shirts wickeln statt drüberziehen


Viele Mütter, die heute Oma oder sogar Uroma werden, können davon berichten, dass ihre Kinder früher mit Jüppchen eingekleidet wurden. Es war ganz selbstverständlich Kleidung zu nutzen, die um das Baby herumgewickelt werden konnte. Pullover mit Knöpfen an der Schulter gab es meist nur für größere Kinder. Das macht natürlich auch heute noch Sinn. Daher wurden unsere Wickelshirts nach dem Vorbild klassischer Jüpchen konstruiert und weiterentwickelt.

Das Anziehen ist kinderleicht:


Zuerst werden die Ärmel über die kleinen Ärmchen gezogen.










Um das Shirt zu schließen wird das Baby auf den Bauch gedreht. Da viele Kinder dabei gern den Kopf bewegen, kann ganz nebenbei ein bisschen Sport gemacht werden.









Im Naken wird der kleine Druckknopf geschlossen und an den Seiten sorgen zarte Bindebänder für ausreichend Halt.







Fertig. Von vorn sieht es aus wie ein normales Shirt. Durch die Bündchen am Ausschnitt und an den Ärmeln liegt es schön an. Die Breite ist variabel und kann an die Größe des Kindes angepasst werden.